Verantwortung für die Gesellschaft

 Als Krankenhaus mit christlicher Tradition ist es uns ein Anliegen, benachteiligten Menschen in unserer Gesellschaft, auch über unseren gesetzlichen Versorgungsauftrag hinaus, Hilfe anzubieten -- zumindest dort, wo es uns durch unsere Ressourcen möglich ist.

Das Orthopädische Spital Speising ist daher unter anderem an folgenden ausgewählten Sozialprojekten engagiert:

 

Allianz für Kinder

Der Verein „Allianz für Kinder“ bringt pro Jahr rund 100 junge Patienten - hauptsächlich aus Albanien, sowie aus Moldawien, Afghanistan und dem Kosovo - zu lebensrettenden Operationen nach Österreich. Zirka ein Zehntel dieser Patientenschaft wird im Orthopädischen Spital Speising betreut.


Doctors for disabled

Im Rahmen dieser internationalen Hilfsorganisation betreuen unsere Doktoren Wurnig, Radler, Riedl und einige Anästhesisten in Ghana und Mali Patienten  bzw. vermitteln  dort den Therapeuten und Ärzten modernes medizinisches Know-how. (Etwa die Klumpfußbehandlung nach Ponseti). Für deren Aufenthalte werden die Ärzte vom Dienst freigestellt und bekommen zusätzlich Spenden und notwendiges medizinisches Material mit auf den Weg.


Neuroorthopädische
Betreuung

Eine gute Lebensqualität trotz unheilbarer Lähmung ist das Ziel der Neuroorthopädie. Das Neuroorthopädie-Team betreut jährlich österreichweit rund 2000  behinderte Patienten in 28 Institutionen.

Regelmäßige Hilfsmittelversorgungen, Planung von Bewegungsprogrammen und intensiven Rehablitationen, tlw. mit minimal-invasiven oder rekonstruktiven Operationen, helfen das Ziel zu erreichen.
Das Team organisiert laufend österreichische und internationale Fortbildungsveranstaltungen und leitet seit 2009 den in Speising stattfindenden ersten europäischen Universitätslehrgang "Neuroorthopädie - Disability Management".


Die Heilstättenschule

Seit über 90 Jahren besteht im Orthopädischen Spital Speising eine Schule für Kinder, die während ihres Krankenaufenthaltes bei uns somit am regulären Schulunterricht teilnehmen können. Die Lehrer werden im Rahmen der "Wiener Heilstättenschule" von der Stadt Wien beigesteuert. >> Link zur Schule


Partnerschaft Nächstenliebe

Das Orthopädische Spital Speising ist Partner bei dieser Aktion der Wiener Ordensspitäler. Im Rahmen der "Partnerschaft für Nächstenliebe" werden durch Benefizaktionen und -Konzerte Geldspenden für soziale Projekte lukriert, zB für das Projekt "YoungMum"  - eine Begleitung für schwangere Jugendliche.


Beteiligung an Selbsthilfegruppen

Unsere Mitarbeiter engagieren sich in ihrer Freizeit an verschiedenen Selbsthilfegruppen, wie zB. an der Klumpfuß-Selbsthilfegruppe

 

Kooperation mit der Sozialorganisation "Neunerhaus"

Für bedürftige Patient(inn)en, die in einer besonders prekären Lage sind, arbeiten wir mit dem "Neunerhaus" in Wien zusammen. Diese bieten einen Wohnplatz, sowie soziale und medizinische Versorgung.


Engagement von Ehrenamtlichen

Ehrenamtliche Mitarbeiter spenden Patienten Beistand, Trost und Zuwendung;- so etwa in der "OP-Schleuse", also knapp vor dem Operationssaal. Ängste nehmen, Zuhören, Beistehen - das sind die zwischenmenschlichen Werte, die hier von den Ehrenamtlichen gelebt werden.


Zu Fragen zum Thema Corporate Social Responsibility im Orthopädischen Spital Speising wenden Sie sich bitte an Dr. Pierre Saffarnia (Leiter Public Relations) 

Auch das ist erwähnenswert:

Das Orthopädische Spital Speising führt gemeinsam mit der Vinzenz Gruppe einen Sozialfond, aus dem Behandlungen für bedürftige und sozial schwache Menschen in Österreich bezahlt werden. Das betrifft sowohl Österreicher, aber auch - teilweise recht junge - Menschen aus Osteuropa und dem Nahen Osten.

Spenden (steuerlich absetzbar):

AT25 3400 0001 0260 8552
BIC: RZOOAT2L